Sie sind hier Dorfgemeinschaft Organisation/Funktion 

Die Dorfgemeinschaft Benstrup-Steinrieden-Madlage e.V.

Die Bürgerinnen und Bürger der drei Ortschaften Benstrup, Steinrieden und Madlage bilden einen eingetragenen Verein mit dem NamenDorfgemeinschaft Benstrup-Steinrieden-Madlage e.V..
Seine satzungsmäßigen Aufgaben sind unter anderem die Erhaltung und Pflege der dörflichen Gemeinschaftsanlagen, die Entwicklung und Pflege des Brauchtums und der Kultur, die Förderung und Koordination des Gemeinschaftslebens sowie das Erstellen und Fortschreiben einer Dorfchronik. Daneben ist er der Träger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“.
In den siebziger Jahren waren die Änderungen der ländlichen Wirtschafts- und Sozialstruktur zu offensichtlich. Im Rahmen von Zentralisierungsmaßnahmen hatten auch die Ortsteile Benstrup, Steinrieden und Madlage weite Teile ihrer Eigenständigkeit verloren. Deswegen war es notwendig geworden, sich zu organisieren, um die vorhandenen dörflichen Strukturen zu erhalten und zu erneuern.
Am 08.11.1978 fand deswegen auf Anregung von Vertretern der Kirchengemeinde St.Bonifatius Benstrup, der Bezirksvorsteher und der örtlichen Ratsherren eine Dorfversammlung statt. Es wurde beschlossen, den Bürgerverein Benstrup e.V. zu gründen. Auf der folgenden Versammlung am 28.11.1978 wurde der erste Vorstand – bestehend aus Werner Niemann (1.Vorsitzender), Wilhelm Diekgers (2.Vorsitzender), Dr.Wolfgang Sieverding (Schriftführer) und Anni Steingrefer (Kassenwart) – gewählt.
Bis zum Jahre 2002 herrschte in der Vorstandsarbeit eine bemerkenswerte Kontinuität. Es kam lediglich zu folgenden Änderungen: 1988 übernahm Franz Thie das Amt des 2.Vorsitzenden, welches er bis 1998 ausübte. Auf ihn folgte für die kommenden vier Jahre Heinz Schomaker. Im Jahre 1999 beendete Dr.Wolfgang Sieverding seine Vorstandstätigkeit; das Amt des Schriftführers übernahm bis zum Jahre 2002 Anni Steingrefer; Alois Stagge führte stattdessen von 1999 bis 2002 die Vereinskasse.
In Zusammenarbeit mit allen dörflichen Vereinen und insbesondere durch die Dorferneuerungsmaßnahmen wurden die öffentlichen Gebäude und Plätze rundum erneuert. Durch jährliche Pflanz- und Umweltaktionen wird die Pflege und stetige Weiterentwicklung gewährleistet. In dieser Zeit wurden beispielsweise mehr als 5.000 Gehölze gepflanzt. Neben diesen eigenen Aktivitäten hat der Bürgerverein einmalige Anschaffungen oder Aktionen anderer Vereine und Institutionen finanziell sowie ideell unterstützt (z.B. Schützenhallenumbau, Ausbau eines Jugendraums im Pfarrheim, Schallplattenaufnahme des Gesangvereins, Kostüme für den Nikolausverein, Bau des „Raddetal-Sportplatzes“).